SDC11143 kleinDieses Jahr haben wir uns nicht, wie in den vergangenen Jahren auf den Spuren der Tour de France bewegt, sondern haben uns eine andere Region für unsere Etappenfahrt gewählt: Eine Rundtour im Dreiländereck Österreich, Slowenien und Italien, ein für die meisten weitgehend neues Radrevier.

RSC TdF FlyerfinalWieder ist eine sehr schöne Etappenfahrt zu aller Zufriedenheit beendet worden.
Im Jahr 2019 gab es nach zuletzt 2014 mal wieder eine reine Alpentour in Frankreich mit einem kurzen Abstecher nach Italien. Neu dabei war aber das voralpine Vercors, eine Karstlandschaft ohnegleichen. Los ging es in Auris-en-Oisans, nicht weit vom bekannten L'Alpe-d'Huez entfernt, wo einige unserer Teilnehmer schon vor gut 20 Jahren auf Etappenfahrten weilten.

Das Monatstreffen des RSC-Essen-Kettwig findet üblicherweise an jedem ersten Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr in der Radmosphäre am Niederfeldsee in Essen statt. Gäste sind jederzeit willkommen.

Etappenfahrt 23.07.  bis 27.07.2016


Start über Koblenz entlang des Rheins bis Bacharach. Rauf zur Jugendherberge Burg Stahleck.

Etwas spartanisch aber mit Flair.

Am nächsten Tag wartete die Königsetappe mit knapp über 1000Hm auf uns. Hatten uns am Vorabend schon einen kleinen Ausblick verschafft. Direkt ab der Burg gings bergauf.

Die Sonne machte das Ganze nicht leichter – obwohl wir ab und zu durch Wälder radelten blieb es heiß.

Ein Stopp in Rheinböllen brachte die Lebensgeister wieder zurück.

Der Soonwald wartete und mit ihm der Schinderhannes Radweg. Bald ging es über üble Schotterpisten durch den Wald. Kurz vor unserem Ziel Kirn gab es noch eine MTB-Einlage vom Feinsten. Steil bergab und ebenso hinauf. Auch über eine Holzbrücke mit 3 Latten als Stufen schafften wir unsere Räder. Zusammen sind wir nicht zu stoppen.

IMG 20160728 WA0000

Sturz, Reifenplatzer, Bestzeiten und ein Comeback - der RSC beim Ötzi.

Auch in diesem Jahr war der Ötztaler Radmarathon wieder ein Highlight bei den Aktivitäten der RSC-Mitglieder. 225 km und über 5000 Höhenmeter sind bei diesem Event mit Start und Ziel in Sölden zu absolvieren. Die Strecke ist Legendär, vier Pässe sind zu bewältigen, dabei geht es dreimal auf über 2000 m Höhe. Die Schinderei kulminiert am finalen 28 km langen Anstieg vom Passeiertal zu zum 2509m hohen Timmelsjoch, bei dem eine Höhendifferenz von über 1800m zu überwinden ist. Daneben ist der Kühtai-Sattel (2017m), der Jaufen-Pass (2094 m) und der „nur“ 1370m hohe Brennerpass zu erklettern. Das Teilnehmerfeld beläuft sich jedes Jahr auf 4000 Sportler aus zahlreichen Nationen.

Unterkategorien

Rückblick auf unsere sportlichen und sonstigen Aktivitäten.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok