Für viele Radfahrer hat bereits die ruhige Zeit begonnen. Nicht so für die Freundinnen und Freunde des Geländesports, die sich am ersten Novemberwochenende so richtig austoben konnten. Samstag reiste ein starkes Team aus dem "Pott" nach Borchen in Ost-Westfalen; Sonntag vergruben dann vier Unentwegte die verbliebenen Körner im Sand der "Maasduinen" bei der Bergerheide MTB-Tocht in den Niederlanden.

 

Am Tag der Deutschen Einheit war es soweit. Mein erstes Rennen - der Münsterlandgiro - stand auf  dem Programm. Um 8:10 startete das Rennen. Vorher fuhr ich mich noch eine Viertelstunde warm.  Als ich dann in den Startblock fuhr und mich einreihte, vergingen gefühlte Stunden. Es waren so viele Menschen vor mir, dass ich nicht mal den genauen Startpunkt erkennen konnte. Gedanklich schraubte ich meine Erwartungen an mich immer mehr runter; das Wetter tat selbiges. Kurz noch einen Plausch mit meinem Nebenmann (der auch sein erstes Rennen fuhr) und schon ging es los. Bis ich tatsächlich auf der Strecke war, dauerte es ein wenig. Meine Aufregung hätte nicht größer sein können. Naja, jetzt musst du dich konzentrieren, sagte ich mir.

 

Beim traditionellen Saisonabschluss des German Cycling-Cup in Münster waren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kettwiger am Start. Zu den sehr beachtlichen Ergebnissen der RSCler gehörte, dass sich Hannes Krebs und Eva Kruse bei ihren ersten Rennen gleich im Vorderfeld platzieren konnten. So belegte Hannes den 6. Rang seiner Altersklasse und Eva den 10. Sturzpech hatten John Klinkhammer und Ingo Westhoff, konnten sich am dennoch ebefalls weit vorne platzieren. Daniel Freund musste leider nach technischem Defekt aufgeben. Hier die Eregebnisse:

 

Unsere RTF hat auch in diesem Jahr wieder viel Resonaz hervorgerufen. Hier ein Auszug daraus.

 

Wer auf unserer RTF am 30.09. die Kletterpartie zum Sender Langenberg auf sich genommen hat, kann - natürlich unentgeltlich - das dort geschossene Erinnerungsfoto erhalten. Dazu einfach über dieses Kontaktformular melden.

Unterkategorien

Traditionell veranstaltet der RSC Essen-Kettwig am letzten Sonntag im September seine jährliche Radtourenfahrt (RTF). Auf den vier zwischen ca. 45 - 150km langen Strecken werden die Teilnehmer durch das nördliche "Bergisch-Märkische Hügelland" geführt. Die Streckenführung folgt dem Motto: Wir können alles außer flach! Getreu dem Motto werden auf den Strecken reichlich Höhenmeter gesammelt. Die verbrauchte Energie kann an mehreren Verpflegungsstellen sowie am Veranstaltungsort aufgefüllt werden. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok