Holger Röthig hat sich mit der Ankunft in Annapolis beim RAAM 2012 seinen Lebenstraum erfüllt!

In 11 Tagen 4 Stunden und 59 Minuten durchquerte er die USA von der Pazifik- zur Atlantikküste. 3000 Meilen unter ständig wechselnden klimatischen Bedingungen und mit permanentem Schlafmangel waren bei diesem extremen Einzelzeitfahren zu überstehen. Auch eingefleischte Langstreckenfahrer können sich die Leiden und Qualen bei diesem schwersten Radrennen der Welt nicht vorstellen.

Herzliche Gratulation!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok