K1600 1Am Sonntag, den 17. März fand der dritte Lauf des NRW-CTF-Cups 2019 statt. Austragender Verein war die RSG Herne e.V., folgerichtig fand die Herner Emscherbike CTF im Herzen des Ruhrgebiets statt. Die Strecken eignen sich gut dazu, einige Vorurteile über das Ruhrgebiet – es gäbe kaum grün und schon gar keine Berge – nachhaltig zu entkräften.

K1600 22Grün gibt es vor allem entlang des Rhein-Herne-Kanals, der, frei vom motorisierten Verkehr, beidseitig mit Rad- und Fußwegen erschlossen ist. Berge gibt es ebenfalls reichlich, wenngleich es sich hier eher um Bergehalden handelt, also Überbleibseln des Bergbaus, die jetzt als Landschaftsbauwerke die Gegend verschönern, teilweise mit Gipfelkreuzen und ähnlichen Skulpturen geschmückt. Der Vorteil für die Biker ist die geplante Infrastruktur mit Wegen, was es im natürlichen Gebirge so nicht gibt.

K1600 11Vom Start in Herne-Wanne führte die von den Teilnehmern des RSC Essen-Kettwig gefahrene 55 km Strecke zunächst zum Rhein-Herne-Kanal, entlang des Südufers bis zum Wendepunkt in Gelsenkirchen. Entlang des Nordufers führte die Route anschließend in den Emscherbruch, einem relativ großen Waldgebiet im Grenzbereich der Städte Gelsenkirchen und Herten. Dannn folgte mit der Halde Hoppenbruch, deren Gipfel von einer markanten Windkaftanlage markiert wird, der erste Berg. Viele schöne Singletrails winden sich die Haldenflanken hinunter.

K1600 4Nach der Halde ist vor der Halde und so hieß die nächste Station Halde Hoheward. Mit genau 151,5 Metern über NN ist sie tatsächlich hoch. Über die Halde Hoheward führt eine etwa 6,5 km lange Cross-Country-MTB-Strecke, die in den Routenverlauf der CTF eingebaut wurde. Insbesondere die auf einem Singletrail verlaufende rund einen Kilometer lange Nordabfahrt ist immer wieder richtig spaßig zu fahren. Die nächsten Stationen waren die "Allee des Wandels", ein Bahntrassenradweg, sowie das Waldgebiet namens Katzenbusch, bevor abschließend wieder die Halden Hoheward und Hoppenbruch, diesmal auf anderen Wegen als zuvor, befahren wurden. Dadurch kamen insgesamt gut 550 Höhenmeter zusammen.

Fazit

Trotz des sehr wechselhaften Wetters war die Herner Emscherbike CTF eine sehr schöne Veranstaltung. Die Strecke war gut ausgeschildert, für leckere Kost an den Verpflegungsstellen und am Veranstaltungsort war ebenfalls gesorgt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok