Nach dem ersten Lauf der Vereinsmeisterschaft im Rahmen des Bergzeitfahrens am Kutschenweg, der eher einer Wetter-Lotterie gleichkam, stand am 18.05.2014 der zweite Lauf an. Dazu ging es nach Havelich, zwischen Hamminkeln und Raesfeld gelegen, wo der bekannte Duisburger Zeitfahr-Cup seine dritte Veranstaltung in diesem Jahr austrug. 2 Runden auf der bekannten Homer Runde mit insgesamt 34,4 km waren zu fahren und das Wetter – anders als am Kutschenweg - sehr gut. Einige Teilnehmer unseres Vereins fuhren per Sternfahrt zum Wettkampf und trafen sich in Bottrop, um dann gemütlich im Verband anzureisen.

fa-medailleAlle zwei Jahre bittet ARA Deutschland die Randonneure zu einer Sternfahrt Richtung Wartburg. In diesem Jahr traten 6 KettwigerInnen in zwei Teams - Ride For Children  (Jochen, Dimitri, Holger, Olli und Alex)  und Bergische Löwen mit souplesse (Walburga) - die Tagesreise nach Eisenach an.

"Ride For Children" hat alle "Höhen und Tiefen" dieser Himmelfahrtstour in einem VIDEO festgehalten. Walburga kletterte mitten in der Nacht mit ihrer Truppe sogar über die Wasserkuppe!

Das auch ein paar Minuten manchmal kaum vorbei gehen, davon haben sich die Kettwiger Radsportler am 09. Mai beim Bergzeitfahren In der Borbeck / Kutschenweg überzeugen können.

Zu dem anspruchsvollen und unrhythmischen Bergkurs mit seinen flachen Passagen kamen in diesem Jahr noch kühle Temperaturen und Regenschauer dazu. Dem feuchten Wetter konnten nur die Pollenallergiker etwas Gutes abgewinnen. Aber auch denen brannte oben die Lunge. Die Kettwiger hielten sich die Regel „Schlechtes Wetter = gute Platzierung" und erreichten sehr gute Ergebnisse:
6x 1. Plätze bei Seniorinnen 1, 2 und 3, bei Männer U23 und den Senioren 3 und 4 sowie einen 2. Platz bei den Senioren 2.

 

Ja – es gibt ihn, den einen Mountainbike-Marathon im Ruhrgebiet, für den man ausnahmsweise mal nicht in die Ferne reisen muß. Bei Kaiserwetter fanden sich viele hundert Marathonfahrer am 3. Mai zum ABUS-Ruhrbike-Marathon in Wetter an der Ruhr ein. Auf der Kurzstrecke über 32km und 1100 Höhenmeter war auch Gerd Bongers von den Freunden der “Fetten Reifen“ beim RSC mit dabei.

Kettwiger in Köln, Göttingen, Düren und Frankfurt am Start – Ingo Westhoff mit mehren Podestplätzen, Melanie Tillig knapp am Podium vorbei

Mit dem Auftakt zum German Cycling Cup am Ostermontag in Köln begann die heiße Phase der Straßenrennen. Innerhalb von gut eineinhalb Wochen standen mit Köln, Göttingen und Frankfurt drei Rennen des Cycling Cup auf dem Programm, jeweils mit großer und sportlich erfolgreicher Beteiligung des RSC. Parallel dazu gab es außerdem RSC-Beteiligung beim traditionellen Straßenrennen des RSV Düren.

Unterkategorien

Traditionell veranstaltet der RSC Essen-Kettwig am letzten Sonntag im September seine jährliche Radtourenfahrt (RTF). Auf den vier zwischen ca. 45 - 150km langen Strecken werden die Teilnehmer durch das nördliche "Bergisch-Märkische Hügelland" geführt. Die Streckenführung folgt dem Motto: Wir können alles außer flach! Getreu dem Motto werden auf den Strecken reichlich Höhenmeter gesammelt. Die verbrauchte Energie kann an mehreren Verpflegungsstellen sowie am Veranstaltungsort aufgefüllt werden.